XtL

Das „X“ von XtL steht als Variable und wird durch das Kürzel des Ausgangsstoffs ersetzt – etwa „B“ für Biomass oder „P“ für Power (Strom). Das „tL“ steht für das englische „to Liquid“. Das Verfahren ist immer das gleiche: Durch die Umwandlung des Rohstoffs entsteht ein kohlenstoffhaltiger flüssiger  Energieträger. Der Clou: In diesem „Design“-Prozess können beispielsweise Verbrennungseigenschaften im Vergleich zu den fossilen Vorbildern optimiert werden.