eFuels

E-Fuels sind flüssige Energieträger, die auf Basis erneuerbarer Energien synthetisch hergestellt werden und perspektivisch fossile Energien ersetzen können. Zunächst wird mithilfe von Ökostrom per Elektrolyse Wasserstoff erzeugt. Der wird dann zusammen mit Kohlenstoff, der aus CO2 gewonnen werden kann, zu einem flüssigen Energieträger synthetisiert, der CO2-neutral verbrennt: Denn bei der Verbrennung wird dieselbe Menge CO2 freigesetzt, die bei der Produktion der Atmosphäre entzogen wird.

reFuels: Synthetische Kraftstoffe sind alltagstauglich

reFuels: Synthetische Kraftstoffe sind alltagstauglich

Alternative Kraftstoffe, wie sie unter anderem im Projekt „reFuels – Kraftstoffe neu denken“ erprobt wurden, haben das Zeug zum Gamechanger im Kampf gegen den Klimawandel – so bewerten zumindest die Projektpartner die Ergebnisse ihres großangelegten Anwendungstests.

Video: Eröffnung der PtL-Anlage „Next Gate“

Video: Eröffnung der PtL-Anlage „Next Gate“

Die TEc4Fuels ist ein Testzentrum für Kraftstoffe und Anwendungstechnik. Hier werden werden Motorteile einem Stresstest unterzogen und mit neuen alternativen Kraftstoffen getestet. Wir schauen hinter die Kulissen und fragen nach, ob die neuen Kraftstoffe schon einsatzbereit sind.

Klimaschutz und Motorsport: Widerspruch oder Chance?

Klimaschutz und Motorsport: Widerspruch oder Chance?

Update am 25. Okt 2022 | Motorsport begeistert nach wie vor weltweit Millionen Menschen an den Rennstrecken und an den TV-Geräten. Ebenso haben Oldtimerrallyes eine große Fangemeinde . Dennoch: Auch in dieser Sparte muss sich etwas ändern. Auch hier müssen die Klimaziele beachtet und umgesetzt werden. Mit der Formel E ist ein Schritt in diese Richtung getan – aber was passiert mit dem Rest?

Carbon Capture: Wohin mit dem CO2?

Carbon Capture: Wohin mit dem CO2?

Das gezielte Herausfiltern von CO2 aus der Atmosphäre oder Abgasen ist eine mögliche Schlüsseltechnologie beim Kampf gegen den anthropogenen Klimawandel. Das Treibhausgas könnte gespeichert oder aber als Kohlenstoffquelle weiterverarbeitet werden. Doch so faszinierend diese Möglichkeit klingt: Gerade in Deutschland ist das Carbon-Capture durchaus umstritten.

Studie zur nachhaltigen Mobilität: Alternative Fuels ergänzen Elektroantrieb

Studie zur nachhaltigen Mobilität: Alternative Fuels ergänzen Elektroantrieb

Eine Kombination aus Elektrifizierung des Straßenverkehrs und dem Einsatz alternativer Kraftstoffe sorgt für schnelleren Klimaschutz und hat zudem positive Effekte auf die europäische Wirtschaft, die Industrielandschaft und die Gesellschaft. So lautet eines der Kernergebnisse einer von FuelsEurope beauftragen Studie zu Bezahlbarkeit und Zugang zu individueller nachhaltiger Mobilität in Europa.

Pkw-Bestand entscheidend für klimaneutralen Verkehr

Pkw-Bestand entscheidend für klimaneutralen Verkehr

Strom, Wasserstoff oder synthetische Kraftstoffe: Welche Energieträger im Straßenverkehr der Zukunft eingesetzt werden sollen, ist eine viel diskutierte Frage. Eine aktuelle Studie zeigt: Wie schnell der Verkehr in Europa klimaneutral wird, hängt nicht entscheidend vom Antrieb ab, sondern davon, wie rasch klimaneutrale Energieträger für nachhaltige Mobilität zur Verfügung stehen.

„Green Fuels ready“-Label für Heizgeräte

„Green Fuels ready“-Label für Heizgeräte

Alternative Brennstoffe können auch im Gebäudebereich für mehr Klimaschutz sorgen. Das zeigen bereits heute zahlreiche Praxisbeispiele. Hersteller von Brennwertgeräten, Tanks und weiteren Heizungskomponenten haben darum nun ein „Green Fuels Ready“-Produktlabel aus der Taufe gehoben.

Klimaschutz im Straßenverkehr

Klimaschutz im Straßenverkehr

Auf dem Weg zu mehr Klimaschutz kommt dem Straßenverkehr eine zentrale Bedeutung zu. Sind E-Autos die Lösung? Mit Sicherheit wird Elektromobilität allein nicht ausreichen, um den Treibhausgas-Ausstoß zu reduzieren. Ebenso wichtig sind treibhausgasneutrale synthetische Kraftstoffe, die nicht mehr aus fossilem Öl hergestellt werden. Es zeigt sich: E-Autos und alternative Fuels schließen einander nicht aus.

Video: Fahren mit synthetischen Kraftstoffen

Video: Fahren mit synthetischen Kraftstoffen

Auf der Teststrecke in Aldenhoven konnte „Tour de Futur“-Host Max zum ersten Mal ausprobieren, wie es sich anfühlt, mit synthetischen Kraftstoffen zu fahren. Spoiler: Er bemerkte keinen Unterschied zu herkömmlichem Sprit.

„Aufbruch Klimaneutralität“: Wege in die Zukunft

„Aufbruch Klimaneutralität“: Wege in die Zukunft

Die Deutsche Energieagentur (dena) hat Anfang Oktober 2021 ihre neue Leitstudie „Aufbruch Klimaneutralität“ vorgestellt. Sie zeigt einen Weg für Deutschland in eine klimaneutrale Zukunft auf. Dabei wird klar: Wir benötigen hierzulande deutlich mehr erneuerbare Energie. Grünen Strom genauso wie Wasserstoff und Future Fuels.

Studie zeigt Trends beim Autokauf

Studie zeigt Trends beim Autokauf

Wie sehen Autokäufer die Zukunft des Fahrens? Auf welche Antriebsart setzen sie und welche Kaufabsichten gibt es? Antworten liefert die Studie „Trends beim Autokauf“.

Weitere Meldungen aus dem Web zum Thema eFuels

SynZero™ ist neue Premiummarke für synthesebasierte Spezialchemieprodukte und E-Fuels

07.09.2022 | Die P2X-Europe, das Joint Venture von H&R und Mabanaft, führt SynZero™ ein, seine neue Marke für synthetische Spezialchemieprodukte und E-Fuels mit Nachhaltigkeitsstandards, die über die gesetzlichen und behördlichen Anforderungen hinausgehen. H&R und Mabanaft bestätigen damit ihre Vorreiterrolle in ihren jeweiligen Geschäftsfeldern in ... mehr lesen

Biogenes CO2 für die Herstellung von E-Methanol als Schifffahrtsbrennstoff

17.08.2022 | Das kanadische Unternehmen Anaergia Inc. wird in den kommenden 10 Jahren jährlich 60.000 Tonnen verflüssigtes biogenes Kohlendioxid (CO2) an European Energy (Kopenhagen, Dänemark) liefern. European Energy, ein multinationaler Hersteller von erneuerbarer Wind- und Sonnenenergie, wird mit diesem biogenen CO2 grünes Methanol herstellen. Das CO2 stammt aus einer Anlage ... mehr lesen

VTT und Neste bauen E-Fuels-Demonstrationsanlage

22.06.2022 | Die Entwicklung von Hochtemperatur-Elektrolyse, CO2-Abscheidung und Kohlenwasserstoff-Synthese-Technologien wurde im Rahmen des von Business Finland finanzierten Veturi E-fuel-Forschungsprojekts abgeschlossen und die integrierte Technologie ist nun bereit für die Umsetzung. Das VTT Technical Research Centre of Finland und die Neste haben vereinbart, mit dieser Technologie eine Demonstrationsanlage im VTT Bioruukki ... mehr lesen

Pilotanlage für erneuerbaren Wasserstoff mit niedrigeren CO2-Emissionen

09.06.2022 | In Bayern soll eine Pilotanlage für die Herstellung von Wasserstoff aus Biogas entstehen. Bei der Produktion sollen der Energieverbrauch sowie der Kohlendioxid-Ausstoß im Vergleich zu konventionellen Anlagen drastisch verringert werden, beim CO2-Austoß ist von 40 Prozent Einsparung die Rede. Dies wird durch Integration einer elektrischen Heizung als Wärmequelle ... mehr lesen

Baubeginn für E-Fuel-Pionieranlage

28.04.2022 | Am Standort des Industrieparks Höchst wird INERATEC 2023 die weltweit größte Power-to-Liquid Anlage zur Herstellung synthetischer Kraftstoffe und Chemikalien aus biogenem CO2 und erneuerbarem Wasserstoff in Betrieb nehmen. mehr lesen

Innovative Technologien für nachhaltige Kraftstoffproduktion kommen zum Einsatz

24.05.2022 | Johnson Matthey, ein in London ansässiger Anbieter nachhaltiger Technologien, und bp haben bekannt gegeben, dass ihre gemeinsam entwickelte, innovative Fischer Tropsch (FT) CANS™-Technologie und Johnson Mattheys innovative Reverse Water Gas Shift-Technologie, HyCOgen™, von Aramco und Repsol für den Einsatz in einer neuen Anlage für synthetische Kraftstoffe ... mehr lesen

Großanlage zur Herstellung von klimaneutralem Bio-LNG in Deutschland

Der finnische Technologiekonzern Wärtsilä wird die Ausrüstung für die zweitgrößte Anlage der Welt liefern, die Biomethan und synthetisches Methan aus erneuerbaren Energiequellen verflüssigen kann, um klimaneutralen Kraftstoff zu erzeugen. Nach der Inbetriebnahme wird die Anlage eine Kapazität von etwa 63.000 Tonnen Bio-LNG pro Jahr haben. ... mehr lesen

Kooperation für Produktion und Einsatz von E-Fuels in Japan

22.04.2022 | Mitsubishi Heavy Industries, Ltd. (MHI) und Infinium, E-Fuels-Unternehmen aus Kalifornien, wollen gemeinsam den Einsatz der proprietären Electrofuels™-Technologie von Infinium auf dem japanischen Markt vorantreiben. Laut Infinium werden Electrofuels™ als besonders kohlenstoffarme Kraftstoffe eingestuft, da sie die CO2-Emissionen im Vergleich zu herkömmlichen Jet- und Dieselkraftstoffen um bis ... mehr lesen

Nachwachsende Rohstoffe und Rohöl gleichzeitig in Raffinerien verarbeiten

04.04.2022 |Im Rahmen des EU-Forschungsprojekt BioMates läuft der Produktionsprozess eines Kraftstoffs mit Bioanteil nun im Validierungsmaßstab. Das Ziel ist, Reststoffe und Pflanzen, die nicht für die Nahrungs- und Futtermittelproduktion geeignet sind, in hochwertige biobasierte Zwischenprodukte umzuwandeln, die in der Anlagentechnik herkömmlicher Raffinerien gemeinsam mit fossilem Rohöl ... mehr lesen

Chemisches Recycling von Plastikabfällen soll kommerzialisiert werden

29.03.2022 | Der finnische Kraftstoffhersteller Neste führt eine Machbarkeitsstudie durch, um Investitionen in Kapazitäten zur Verarbeitung von verflüssigten Kunststoffabfällen (z. B. Pyrolyseöl) in seiner Raffinerie in Porvoo, Finnland, zu prüfen. Ziel ist es, die Verarbeitungskapazitäten für verflüssigte Kunststoffabfälle zu erhöhen, indem ... mehr lesen

Koopperation zur Herstellung von Solartreibstoffen

29.03.2022 | Das Schweizer Technologieunternehmen Synhelion, Entwickler eines patentierten Verfahrens zur Wandlung von Sonnenwärme in Synthesegas, und der deutsche E-Fuels-Pionier Ineratec, der modulare Syntheseanlagen zur Herstellung von flüssigen Treibstoffen aus Synthesegas über den Fischer-Tropsch-Prozess entwickelt hat, wollen künftig kooperieren. Synhelion und Ineratec wollen ihre komplementären Technologien skalieren und ... mehr lesen

E-Methanol-Produktion im dänischen Aalborg geplant

29.03.2022 | In Dänemark haben der größte Binnenhafen des Landes, der Port of Aalborg, und European Energy, ein dänischer Entwickler erneuerbarer Energien, eine Absichtserklärung unterzeichnet, mit der sich European Energy eine Option auf ein 25 Hektar großes Areal im Osthafen von Aalborg sichert, das als Standort für ... mehr lesen

Start der Power-to-Liquids-Produktion in Hamburg in Vorbereitung

02.03.2022 I In Kürze soll die Herstellung und Vermarktung synthetischer Kraftstoffe (E-Fuels) und Wachse aus erneuerbaren Rohstoffen in Hamburg starten. Die P2X Europe, das Joint Venture von H&R und Mabanaft, hat auf dem Gelände der H&R-Raffinerie eine neuartige Demonstrationsanlage mit der Technologie des Karlsruher Unternehmens Ineratec ... mehr lesen

Elektrolyseur für weltweit erstes eMethanol-Großprojekt

2.03.2022 I Siemens Energy ist von European Energy, einem dänischen Entwickler und Betreiber von grünen Stromprojekten, mit der Lieferung einer Elektrolyseanlage beauftragt worden. Sie soll Bestandteil des weltweit ersten kommerziellen Großprojekts zur Herstellung von eMethanol werden. Die 50-Megawatt (MW)-Elektrolyseanlage im süddänischen Kassø spaltet, mit Hilfe ... mehr lesen

Entwicklung einer ersten europäischen OME-Produktion in industrienaher Umgebung

10.02.2022 I Die Entwicklungspartner im Projekt „COMET- Clean OME Technology“ haben eine verfahrenstechnische Lösung gefunden, die die Produktion von Oxymethylenether (OME) im industriellen Maßstab ermöglicht. OME kann fossilen Dieselkraftstoff im Dieselmotor ersetzen und ist als E-Fuel aus erneuerbar betriebener Wasserstoff-Elektrolyse und abgeschiedenem CO2 in einem Power-to-Liquid-Verfahren herstellbar. Es ... mehr lesen

Infinium kündigt Bau einer Produktionanlage für eFuels in Europa an

07.02.2022 I Der US-amerikanische E-Fuels-Hersteller Infinium will in Zusammenarbeit mit dem französischen Energieversorger ENGIE eine Anlage zur E-Fuels-Produktion entwickeln. In der künftigen Produktionsanlage „Reuze“ soll mit der Infinium-Technologie bis 2030 eine Produktionskapazität von 4 GW grünem Wasserstoff entstehen. Aus diesem Wasserstoff sollen zusammen mit jährlich 300.000 Tonnen CO2, abgeschieden ... mehr lesen

Ørsted wird Partner eines groß angelegten E-Methanol-Projekts in Schweden Kopieren

12.01.2022 I Der dänische Energiekonzern Ørsted beteiligt sich mit dem Erwerb von 45 Prozent der Anteile am E-Methanol-Projekt FlagshipONE der Liquid Wind AB. FlagshipONE ist ein Projekt, das sich bereits in der späten Entwicklungsphase befindet und das weltweit erste nachhaltige E-Methanol-Großprojekt werden könnte. Liquid Wind AB plant die ... mehr lesen

Ørsted wird Partner eines groß angelegten E-Methanol-Projekts in Schweden

12.01.2022 I Der dänische Energiekonzern Ørsted beteiligt sich mit dem Erwerb von 45 Prozent der Anteile am E-Methanol-Projekt FlagshipONE der Liquid Wind AB. FlagshipONE ist ein Projekt, das sich bereits in der späten Entwicklungsphase befindet und das weltweit erste nachhaltige E-Methanol-Großprojekt werden könnte. Liquid Wind AB plant die ... mehr lesen