eFuels

E-Fuels sind flüssige Energieträger, die auf Basis erneuerbarer Energien synthetisch hergestellt werden und perspektivisch fossile Energien ersetzen können. Zunächst wird mithilfe von Ökostrom per Elektrolyse Wasserstoff erzeugt. Der wird dann zusammen mit Kohlenstoff, der aus CO2 gewonnen werden kann, zu einem flüssigen Energieträger synthetisiert, der CO2-neutral verbrennt: Denn bei der Verbrennung wird dieselbe Menge CO2 freigesetzt, die bei der Produktion der Atmosphäre entzogen wird.

Wasserstoffhochlauf

Wasserstoffhochlauf

In Serie hergestellte Elektrolyseure sind notwendig, um grünen Wasserstoff wettbewerbsfähig zu machen. Erste industrielle Fertigungen gehen in Deutschland an den Start.

Biofuels & Co. – Rohstoffe und Herstellungspfade für Biokraftstoffe der Zukunft

Biofuels & Co. – Rohstoffe und Herstellungspfade für Biokraftstoffe der Zukunft

Um die Klimaziele im Verkehrssektor aber auch im Wärmemarkt erreichen zu können, halten viele Fachleute den Einsatz von alternativen Kraft- und Brennstoffen ergänzend zur Elektrifizierung von Mobilität und Heizung für notwendig und setzen dabei zunehmend auf fortschrittliche biobasierte sowie langfristig auch auf strombasierte Fuels in Form von Wasserstoff und seinen Derivaten. Da kurzfristig diese alternativen Energieträger voraussichtlich noch nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, sorgen bislang Biokraftstoffe der sogenannten ersten Generation dafür, den Verbrauch fossiler Kraftstoffe zu reduzieren und helfen, die Klimaschutzlücke im Verkehr nicht weiter zu vergrößern.

Straßengüterverkehr: Welche Energie bewegt die Massen?

Straßengüterverkehr: Welche Energie bewegt die Massen?

Gerade auf den deutschen Autobahnen ist es nicht zu übersehen: Beim Warentransport kommt dem Straßengüterverkehr eine überragende Stellung zu. Lkw auf der Langstrecke spielen dabei die Hauptrolle, allerdings auch bei den CO2-Emissionen. Hier sind klimaschonende Lösungen gefragt.

Wasserstoff-Elektrolyse unter Dampf

Wasserstoff-Elektrolyse unter Dampf

Weil der Strom aus erneuerbaren Energien in Deutschland knapp bleiben wird, sind effizientere und damit kostensenkende Elektrolyseanlagen zur Gewinnung von grünem Wasserstoff ein wichtiger Baustein der Energiewende in den Industrien Stahl, Chemie und Petrochemie/Raffinerien. Entsprechend arbeiten viele Anlagenbauer an der Neu- oder Weiterentwicklung der Elektrolysetechnologie.

Methanol-to-Gasoline – Entwicklung eines klimaneutralen Kraftstoffs für Ottomotoren

Methanol-to-Gasoline – Entwicklung eines klimaneutralen Kraftstoffs für Ottomotoren

Ein klimaneutraler Ersatz für Ottokraftstoffe, der in beliebigen Anteilen herkömmlichem Benzin beigemischt oder als Reinkraftstoff verwendet werden kann, ohne dass auch bei Bestandsfahrzeugen Änderungen an der Motortechnik notwendig sind, ist Gegenstand verschiedener Forschungsprojekte. In abgeschlossenen und laufenden Forschungsvorhaben wurden bereits tausende Liter eFuel hergestellt, die bereits der gültigen Norm für Benzinkraftstoff in Europa entsprechen.

Grüne Energie aus der MENA-Region

Grüne Energie aus der MENA-Region

Grüner Wasserstoff und daraus hergestellte Folgeprodukte wie E-Fuels für den Verkehrssektor werden größtenteils importiert werden müssen, da erneuerbarer Strom in Deutschland auf absehbare Zeit ein knappes Gut bleiben wird. Das Studienprojekt MENA Fuels hat für die Länder des Nahe Ostens und Nordafrikas „kostengünstiges Potenzial“ für erneuerbare Energie sowie für den Export von Wasserstoff und synthetischen Kraftstoffen ermittelt und Empfehlungen für eine Importstrategie formuliert.

reFuels: Synthetische Kraftstoffe sind alltagstauglich

reFuels: Synthetische Kraftstoffe sind alltagstauglich

Alternative Kraftstoffe, wie sie unter anderem im Projekt „reFuels – Kraftstoffe neu denken“ erprobt wurden, haben das Zeug zum Gamechanger im Kampf gegen den Klimawandel – so bewerten zumindest die Projektpartner die Ergebnisse ihres großangelegten Anwendungstests.

Video: Eigenschaften von synthetischen Kraftstoffen

Video: Eigenschaften von synthetischen Kraftstoffen

Dr. Uta Weiß (GMA) betont, den Vorteil von E-Fuels: Sie könnten sukzessive beigemischt werden und so den fossilen Anteil im Kraftstoff schrittweise ersetzen, bis man perspektivisch bei 100 Prozent synthetischem Kraftstoff sei.

Video: Eröffnung der PtL-Anlage „Next Gate“

Video: Eröffnung der PtL-Anlage „Next Gate“

Im September 2022 wurde im Hamburger Hafen eine neue Power-to-Liquid (PtL)-Demonstrationsanlage eingeweiht. Sie produziert synthetische Alternativen zu fossilen Rohstoffen. Experten geben in dem Interview ihre Einschätzung zur Zukunft von PtL.

Klimaschutz und Motorsport: Widerspruch oder Chance?

Klimaschutz und Motorsport: Widerspruch oder Chance?

Update am 25. Okt 2022 | Motorsport begeistert nach wie vor weltweit Millionen Menschen an den Rennstrecken und an den TV-Geräten. Ebenso haben Oldtimerrallyes eine große Fangemeinde . Dennoch: Auch in dieser Sparte muss sich etwas ändern. Auch hier müssen die Klimaziele beachtet und umgesetzt werden. Mit der Formel E ist ein Schritt in diese Richtung getan – aber was passiert mit dem Rest?

Carbon Capture: Wohin mit dem CO2?

Carbon Capture: Wohin mit dem CO2?

Das gezielte Herausfiltern von CO2 aus der Atmosphäre oder Abgasen ist eine mögliche Schlüsseltechnologie beim Kampf gegen den anthropogenen Klimawandel. Das Treibhausgas könnte gespeichert oder aber als Kohlenstoffquelle weiterverarbeitet werden. Doch so faszinierend diese Möglichkeit klingt: Gerade in Deutschland ist das Carbon-Capture durchaus umstritten.

Weitere Meldungen aus dem Web zum Thema eFuels

Mehr E-Fuels für Verbrennerfahrzeuge

06.12.2023 | E-Fuels für Verbrenner – davon gibt es noch lange nicht genug. Nun haben sich die Unternehmen P1 Performance Fuels und Carbon Recycling International zusammengeschlossen, um die Produktion voranzutreiben. Ziel der strategischen Partnerschaft ist es, den Übergang hin zum Ersatz fossiler Brennstoffe für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zu beschleunigen und so ... mehr lesen

100 Bahnfahrten mit erneuerbarem Treibstoff

25.11.2023 | Test erfolgreich abgeschlossen. Die drei Unternehmen Cepsa, Maersk und Renfe haben in Spanien erneuerbare Kraftstoffe auf die Schiene gebracht. 15 Wochen lang verbrauchten die Lokomotiven von Renfe mehr als 130 Tonnen HVO, um 100 Fahrten zwischen Algeciras und Cordoba zu absolvieren, einem Abschnitt des Korridors zwischen Algeciras und Madrid, der nicht elektrifiziert ist. ... mehr lesen

Pilotanlage zur kosteneffizienten Produktion von grünem Methanol gestartet

20.11.2023 | Ein fundamental neues Herstellungsverfahren für den kosteneffizienten Markthochlauf von grünem Methanol soll im Forschungsprojekt „Leuna100“ entwickelt werden. Ein Konsortium aus Forschungspartnern um das Climate-Tech-Start-up C1 Green Chemicals AG hat eine Pilotanlage im Chemiepark in Leuna eingeweiht. Grünes Methanol, hergestellt aus einem Synthesegas bestehend aus Kohlenmonoxid und regenerativ ... mehr lesen

12 Tonnen Methanol und 35 Barrel Benzin täglich

26.10.2023 | Eine Methanol- und Methanol-to-Gasoline-Anlage soll in saudi-Arabien entstehen. Geliefert wird die Anlage von thyssenkrupp uhde. Die Anlage ist eine gemeinsame Entwicklung von ENOWA und Aramco und wird ein innovatives Grünmethanolverfahren und das Wirbelschicht-Methanol-zu-Benzin-Verfahren von ExxonMobil nutzen. Die Anlage wird täglich 12 Tonnen Methanol und 35 Barrel Benzin produzieren. mehr lesen

Investitionen in eFuels-Technologie

1.09.2023 | Klimaneutrale Kraftstoffe sind eine gute Alternative zur eMobilität. Um deren Entwicklung voranzutreiben, hat beteiligt sich der Energiedienstleister Präg an der Carphenia GmbH. Mit der Methode von Carphenia können erneuerbare Fuels effizient und umweltfreundlich hergestellt werden. Bisher werden für die Herstellung von E-Fuels (Power-to-Liquid) große Mengen ... mehr lesen

NormAKraft untersucht E-Fuels

13.07.2023 | Die Entwicklung von E-Fuels hat bereits einen hohen technischen Reifegrad erreicht. Die besten Chancen auf eine zeitnahe Markteinführung haben Fuels, die mit der bestehenden und aktuellen Motortechnik kompatibel sind und den geltenden Kraftstoffnormen entsprechen. Dazu gehören Fischer-Tropsch-Diesel, Methanol-to-Gasoline-Produkte (als Benzinersatz) und synthetisches paraffinisches Kerosin sowie Wasserstoff und Methan. ... mehr lesen

Neue Produktionspfade für Future Fuels

29.06.2023 | CO2, Biomasse und Ökostrom bilden die Rohstoffbasis, mit der das Zentrum für nachhaltige Kraftstoffe (ZENK) an den Fraunhofer-Instituten und UMSICHT neue Produktionswege für klimaneutrale Kraftstoffe entwickeln will. Die Synthese- und Produktionsrouten für die Verwertung dieser Rohstoffe sollen kombiniert, optimiert und in den Technikumsmaßstab überführt werden. ... mehr lesen

Grünes Flüssiggas für Dieselautos

22.06.2023 | Ist es möglich, Dieselfahrzeuge mit Dimethylether (DME) zu betreiben? Das untersucht gerade ein Forschungskonsortium unter der Leitung des Ford Research and Innovation Center Aachen. Das Gas DME hat ähnliche physikalische Eigenschaften wie die Flüssiggase Propan und Butan und ist ebenso bei einem Atmosphärendruck von 5 bis 6 bar flü... mehr lesen

Dauertest für E-Fuel-Produktion angelaufen

26.05.2023 | 15.000 Liter E-Fuels wurden jetzt an er TU Freiberg abgeholt. Die stammen aus der Pilotanlage zum Dauertest für die Produktion von synthetischen Kraftstoffen. Insgesamt sollen damit 380.000 Liter in den kommenden vier Jahren hergestellt werden. Hinter dem Projekt steckt ein Konsortium aus Forschung und Industrie, darunter auch Teams der TU Bergakademie ... mehr lesen

Weltweit größte E-Fuels-Anlage entsteht in Texas

25.04.2023 | Grünes Licht für den Bau: Die weltweit größte E-Fuels-Anlage wird in Texas gebaut. Dafür hat HIF Global jetzt den Zuschlag erhalten. Los geht es im Jahr 2024. Die Anlage soll genug klimaschonende Fuels produzieren, um 400.000 Autos betanken zu können. HIF Global betreibt auch schon die weltweit ... mehr lesen

Spatenstich für erste PtL-Anlage in industriellem Maßstab

21.04.2023 | 2.500 Tonnen synthetische Fuels pro Jahr – diese Menge soll die E-Fuel-Anlage von Ineratec ab kommendem Jahr produzieren. Der Spatenstich für die neue PtL-Anlage auf dem Gelände des Industrieparks Höchs bei Frankfurt am Main ist bereits erfolgt. Die klimaschonenden Fuels sind vor allem für Luft- und Schifffahrt vorgesehen. ... mehr lesen

NESTE liefert 13.000 Tonnen erneuerbaren Diesel an die Deutsche Bahn

18.04.2023 | 90 Prozent weniger Emissionen – das schafft die Deutsche Bahn, indem sie 13.000 Tonnen erneuerbaren Diesel von NESTE kauft und damit den Einsatz von fossilem Diesel reduzieren kann. Ein weiterer Schritt in Richtung Klimaneutralität, denn es sind bereits 1.000 Fahrzeige der Bahn für HVO freigegeben, weitere 800 bei der Tochtergesellschaft DB Cargo. mehr lesen

Start-up bietet klimaneutralen Kraftstoff an Berliner Tankstelle

18.01.2023 | Theoretisch könnte die Bundesregierung ihren Pkw-Fuhrpark jetzt klimafreundlich betanken - ein Start-up stellt dafür an einer Berliner Tankstelle eine Zapfsäule bereit, an der ein synthetischer klimaneutraler Kraftstoff getankt werden kann. Der Konzern P1 bietet dort einen neuartigen Kraftstoff nach EN ISO 228 an, der eine CO2-Reduktion von ü... mehr lesen

Klimaschonender Kraftstoff für Fahrzeuge und Maschinen am Amsterdamer Flughafen Schiphol

17.01.2023 | Seit Januar 2023 werden alle dieselbetriebenen Bodenabfertigungsfahrzeuge und -maschinen am Amsterdamer Flughafen Schiphol in den Niederlanden mit „Neste MY Renewable Diesel“ der finnischen Neste Corporation betrieben. Dabei handelt es sich um einen dieselähnlichen Kraftstoff aus 100 % erneuerbaren Rohstoffen, der ohne technische Veränderungen in den meisten Dieselfahrzeugen verwendet werden kann. Nach ... mehr lesen