Schweden fliegt bio

Das Mutterland von Fridays for Future hat den ersten Schritt in Richtung Klimaschutz im Flugverkehr gemacht: Fluglinien und Flughafenbetreiber in Schweden setzen zunehmend Biokerosin ein.

Ab 2020 soll der weltweite Luftverkehr CO2-neutral wachsen und bis 2050 sollen die Netto-CO2-Emissionen um 50 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2005 reduziert werden. Diese Ziele haben sich die im Weltairlineverband IATA zusammengeschlossenen Fluggesellschaften gesetzt. Um sie zu erreichen, wird die Treibhausgasbilanz des Treibstoffs ins Visier genommen, derzeit vor allem mit Blick auf Kerosin aus erneuerbaren Energien. Denn im Gegensatz zu Straßen- und Schienenverkehr werden Elektro- oder Wasserstoff-Antriebe in den kommenden Jahrzehnten im Luftverkehr keine Rolle spielen.

Neben den Fluggesellschaften werden auch Regierungen aktiv: Schweden hat beispielsweise das ambitionierte Ziel, bis zum Jahr 2045 ohne fossile Brennstoffe auszukommen. Dazu muss auch der Luftverkehr defossilisiert werden. Damit das gelingt, setzen die Skandinavier an ihren Flughäfen unter anderem auf treibhausgasreduziertes Kerosin.

Eine Option um den erneuerbaren Anteil im Kerosin schnell zu erhöhen: Biokerosin – aus Sicht des Raffinerie- und Marketingunternehmens Neste, das erneuerbare Produkte aus Reststoffen und Lebensmittelrückständen herstellt, derzeit die einzige einsatzfähige Alternative zu fossilem Kerosin in der kommerziellen Luftfahrt. Sein „Sustainable Aviation Fuel (SAF)“ hat Neste hinsichtlich der technischen Fähigkeiten auf zahlreichen Flügen erprobt. Es wird aus erneuerbaren und nachhaltigen Rohstoffen, die nicht auf Palmöl basieren, hergestellt und kann die Treibhausgasemissionen gegenüber konventionellem Kerosin über den gesamten Lebenszyklus hinweg um bis zu 80 Prozent verringern.

In Zusammenarbeit mit Air BP beliefert Neste seit Mai 2019 mehrere schwedische Flughäfen und Fluglinien mit einem Kraftstoffgemisch aus 36 Prozent SAF und fossilem Kerosin. Jon Platt, CEO von Air BP, dazu: “Ich freue mich, dass wir in Zusammenarbeit mit Neste unseren schwedischen Kunden an einer Reihe von Flughäfen im ganzen Land Biokerosin anbieten können. Wir sind entschlossen, durch Initiativen wie diese unsere Kunden in der Erreichung ihrer CO2-Minderungsziele zu unterstützen.”

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

#eFuels - Brennstoff der Zukunft

Future Fuels, also Brennstoffe, die auf Basis erneuerbarer Energien synthetisch erzeugt werden, spielen aus Sicht vieler Experten eine wesentliche Rolle für die Energieversorgung der Zukunft. Sehen Sie in unserer Multimedia-Reportage (Pageflow), wie E-Fuels & Co. hergestellt werden können und wie der Stand der Forschung ist.